WÄRMEPUMPE

für die Erhöhung des Wirkungsgrades eines Blockheizkraftwerkes

Die Kombination eines Blockheizkraftwerkes mit einer Wärmepumpe ermöglicht die Erhöhung des thermischen und damit des Gesamtwirkungsgrades eines Blockheizkraftwerkes. Abhängig von der jeweiligen Installation kann die Wirkungsgraderhöhung ca. 3% betragen. Das niedrige Temperaturniveau der Abwärme des Gemischkühlkreislaufs kann durch die Wärmepumpe dank einer Temperaturerhöhung voll ausgenutzt werden. Durch diese Lösung kann man den doppelten Nutzen gewinnen. Es entfällt die Notwendigkeit der Freiluftaufstellung des Gemischkühlers und es wird eine bessere Abwärmenutzung möglich. Die Ergänzung des Blockheizkraftwerkes um eine Wärmepumpe ist bei all den Anwendungen vorteilhaft, in denen der höchstmögliche thermische Wirkungsgrad angestrebt wird, wie z.B. in Systemen der zentralen Wärmeversorgung.

Wenden Sie sich an uns
Schnelle Rückzahlung

Schnelle Rückzahlung

Eine Wärmepumpe muss nicht viel teurer sein als ein externer Kühler. Bei ähnlichen Investitionskosten kann der Betreiber daher sofort von höheren Wärmeeinnahmen profitieren.
Geringe Platzansprüche

Geringe Platzansprüche

Die verwendeten Wärmepumpen sind sehr kompakt. Bei größeren Blockheizkraftwerken können auch mehrere Wärmepumpen in Reihe geschaltet werden.
Geräuschloser Betrieb

Geräuschloser Betrieb

Entgegen dem Außenkühler des Gemischkühlkreislaufs ist die Wärmepumpe nicht sichtbar und der Betrieb ist geräuschlos. Die Wärmepumpe wird im Maschinenraum installiert oder wird Bestandteil eines Containers.

Hauptvorteile

Wärmeversorgung Vsetín

Blockheizkraftwerk Quanto 1000 + eine Wärmepumpe

System der zentralen Wärmeversorgung Sušice

Blockheizkraftwerk Cento 200 + eine Wärmepumpe

System der zentralen Wärmeversorgung Vrchlabí

Blockheizkraftwerk Quanto 1600 + drei Wärmepumpen

System der zentralen Wärmeversorgung Ivančice

Blockheizkraftwerk Quanto 2000 + vier Wärmepumpen
Anfrage senden FOLGEN SIE TEDOM Newsletter
Schließen

Anfrage senden